Aktuelle Beiträge
Mit einem Trainingsplan zum Abnehmen kommt der Erfolg!Crash-DiätenTrennkost nach Dr. HayAbnehmen mit der Strunz-Diät. Ist das möglich?Blitzdiät – die 4 wichtigsten PunkteWeight WatchersNull-Diät – Abnehmen garantiert?Abnehmen bei DiabetesAbnehmen ohne Hungern – möglich?3 TOP Tipps gegen KopfschmerzenAbnehmen mit Tee – Ein Versuch wert!Schnell abnehmen, aber wie?Mit dem richtigen Ernährungsplan zum Abnehmen!Was tun gegen Rückenschmerzen?Effektiv abnehmen – So geht’s!Ayurveda DiätAlmased-Diät und gesund abnehmen?Tipps zum AbnehmenWie kann man schnell abnehmen ohne Sport?Reis-Diät – eine Legende? Nein!Trennkost – Der Weg zur TraumfigurAbnehmen mit der Low-Carb-DiätWas ist Liebe?Ursachen des ÜbergewichtesWirkungsweise vom OrlistatHeilpraktiker, Meditation und NLPHCG-Diät – Abnehmen durch Schwangerschaftshormone?Möglichkeiten, um schnell Gewicht zu verlierenWie kann man abnehmen am Bauch?Die Muskeln richtig definierenStoffwechsel anregen und schneller abnehmenWas tun für die Schönheit?Wieviel Kaffee pro Tag ist gesund?Max-Planck-Diät – 10 kg abnehmen in 2 Wochen!Abnehmen mit Reductil – Mit Appetitzügler zum ErfolgMit dem richtigen Abnehmplan zum ErfolgKörperliche Gesundheit, Fitness, Wellness und WohlfühloasenPrivate Probleme – Was tun?Stevia als Zuckerersatz? Richtig!Was gehört zu einer gesunden Ernährung dazu?Wie und wo kann man Abnehmen im Internet?Mit Pilates abnehmen – mal was anderesOhne Diät abnehmen TippsAbnehmen im Schlaf – ein Mythos!Schnell und gesund abnehmen – der Wunsch aller!Bierbauch adeWas sind Fettkiller?Fit und gesund im BüroCambridge-Diät – spielend leicht abnehmenDukan-Diät – Der neue Trend zum abnehmen?Stoffwechseldiät Erfahrungen

Kalorientabelle

Unser Körper braucht Eiweiß, Fette, Kohlenhydrate, Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelement und viel Wasser. Dies sind wichtige Nahrungsmittel und dienen alle zur Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen. Wenn ein Baustein fehlt, wird der Körper über kurz oder lang erkranken und schließlich sterben.

Kalorientabelle

Kalorientabelle zum Aufschlüsseln der Energiewerte von Lebensmitteln

Jede Form von Diät beruht letztlich auf der Reduzierung der zugeführten Gesamtenergiemenge. Die Kalorientabelle kann dabei eine wesentliche Orientierung sein. Sie zeigt an, welche Lebensmittel kalorienreich sind und damit sparsamer als kalorienarme Nahrungsmittel eingenommen werden sollten.

Die Kalorie bezeichnet eine alte Energiemaßeinheit, die sich im Wesentlichen auf die Energie bezieht, die benötigt wird, um ein Kilogramm Wasser um ein Grad Celsius zu erwärmen. Da die spezifische Wärmekapazität des Wassers stark temperaturabhängig ist sowie vom Umgebungsdruck und dem verwendeten Wasser abhängt, existieren auch unterschiedliche Definitionen. Das Wort Kalorie wird für verschiedene Maßeinheiten verwendet und entspricht einem eher umgangssprachlichen Gebrauch.

Sowohl der Bezug auf eine Kalorie (1 cal) als auch auf eine Kilokalorie (1 kcal) ist gebräuchlich. Zur besseren Unterscheidung dieser Maßeinheiten wird auch von Grammkalorien und Kilogrammkalorien gesprochen. Eine Kilokalorie entspricht dabei 1000 Grammkalorien. Der Energiewert der Kalorie wurde inzwischen von der internationalen Einheit Joule abgelöst, wobei eine Kilokalorie rund 4 Kilojoule entspricht. Mit der Kalorie wird in der Praxis die Energie angegeben, welche Nahrungsmittel dem Körper liefern. Dabei besitzen unterschiedliche Lebensmittel auch jeweils unterschiedliche Energiewerte, die auch als Brennwerte bezeichnet werden.

Zusammensetzung des täglichen Kalorienbedarfs

Der tägliche Kalorienbedarf einer Person setzt sich aus dem Grundumsatz und dem Leistungsumsatz zusammen. Mit dem Grundumsatz wird die Energie bezeichnet, die aufgewendet werden muss, um die Lebensfunktion aufrechtzuerhalten. Der Grundumsatz ist abhängig von körperlichen Voraussetzungen wie Alter, Gewicht, Körpergröße und Geschlecht. Der Leistungsumsatz umfasst dagegen die Energie, die für Bewegung und sonstige Betätigungen gebraucht wird.

Der Leistungsumsatz ist ebenfalls von den körperlichen Voraussetzungen abhängig und hängt zudem von der Art und Dauer der Bewegungen und den individuellen Bewegungsgewohnheiten ab. Der Kalorienbedarf einer Person muss damit jeweils individuell bestimmt werden. Ein Leistungssportler braucht beispielsweise sehr viel mehr Energie als eine Sekretärin. Der individuelle Kalorienbedarf kann sowohl über mathematische Formeln als auch über Erfahrungswerte bestimmt werden.

Die Kalorientabelle

Eine Kalorientabelle kann dabei behilflich sein, den Energiewert verschiedener Lebensmittel aufzuschlüsseln. Dies ist besonders interessant für Menschen, die über den täglichen Kalorienbedarf hinaus Lebensmittel zu sich nehmen und Kontrolle über ihre Kalorieneinnahme erhalten wollen. Eine Kalorientabelle verfügt immer über verschiedene Kategorien wie Brot, Fleisch, Fisch, Obst, Milchprodukte, Gemüse, Getreide, Gewürze, Süßwaren, Zucker, Nüsse, Fertigprodukte usw.

Mit Hilfe einer derartigen Tabelle können sehr fetthaltige und damit kalorienreiche Speisen erkannt und vermieden werden, was insgesamt zu einer gesünderen Ernährung führt. Außerdem kann ein Überblick über die individuelle Kalorieneinnahme erhalten werden. Zu beachten ist, dass die Kalorien stets auf möglichst viele unterschiedliche Mahlzeiten verteilt werden sollten. Nur so kann der Körper vor Mangelerscheinungen geschützt und mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden.